- PSV-Velbert - https://www.psv-velbert.de -

Geschichte

b1Am 22. Februar 1958 gründeten Tischtennisbegeisterte den Post-Sportverein Velbert e.V.. In die Führung wurden die Sportskameraden Paul Beyer, Albert Kaerkes, Ernst Ludwig und Josef Sieber berufen, die anlässlich der Gründung viel Arbeit bewältigen mussten. Noch im gleichen Jahr erfolgte die Aufnahme in den Westdeutschen Tischtennisverband und in dem Landessportbund NRW. Die Trainings- und Meisterschaftsspiele fanden in der Turnhalle der Schule „Schule in den Birken“ statt.

 Tischtennismatch 1958 Abteilungsleiter Tischtennis
1958 – 1963 Otmar Zahn
1963 – 1970 Horst Gaude
1970 – 1984 Jürgen Ellsiepen
1984 – 1986 Ernst Ehrkamp
1986 – 1996 Werner Tempel
1996 – 1998 Jürgen Nagel
1998 – 2000 Frank Nußbaum
2000 – 2004 Ulrich Milbradt
2004 – 2008 Oliver Jäger
2008 – 2013 Markus Waldeck
2013 – 2015 Christopher Brülke
2015 – 2017 Holger Buchert
seit 2017  Andreas Felbeck 

Im Jahr 1958 wurde die Motorsportabteilung gegründet. Mit den Motorrädern wurden Geschicklichkeitsfahren durchgeführt. Man organisierte Orientierungsfahrten mit Autos in die nähere und weitere Umgebung, sogar bis in die Niederlande. Aus finanziellen Gründen wurde die Abteilung 1960 leider aufgelöst.

Abteilungsleiter in der Motorsportabteilung:
1958 – 1960 Walter Naujoks und Erich Bauer

b3

 

Blumenkorso 1959

Blumenkorso 1959

Die Fußballabteilung wurde 1961 geboren, Geburtshelfer war damals Detlef Schubert. Die ersten Spiele fanden auf einen alten Sportplatz an der Heiligenhauser Straße statt.

Doch bereits ein Jahr später, am 12. August 1962, konnte der Post-Sportplatz an der Straße „Zur Sonnenblume“ eingeweiht werden. Die Mitglieder hatten ihn in Eigenleistung, mit finanzieller Unterstützung der Stadt Velbert, erschaffen.

Das Gelände gehörte seinerzeit der Deutschen Post. In der Vergangenheit wurden dort einmal Erze abgebaut. Nach Beendigung des Erzabbaus war das Gelände eine Hügellandschaft.

Die Deutsche Post hat dieses Brachland dem Post-Sportverein kostenlos zur Nutzung überlassen.

Am Anfang haben auf diesem Grundstück die Mitglieder unserer Motosportabteilung mit ihren Motorrädern trainiert. Bis dann Mitte 1962 auf dem Brachland der Fußballplatz entstanden ist.

Viele Jahre hat auf dem Platz der Trainings- und Spielbetrieb stattgefunden, bis die Stadt Velbert Interesse an dem Grundstück gezeigt hat. Die Deutsche Post hat das Grundstück an die Stadt Velbert abgegeben und dafür als Ausgleich ein Grundstück an der Rheinlandstraße erhalten.

Auf dem Grundstück an der Rheinlandstraße wurde später von der Deutschen Telekom ein Sendemast errichtet.

Im Herbst 1977 muss der Post-Sportverein den Platz „Zur Sonnenblume“ aufgeben. Der Spielbetrieb wurde daraufhin auf dem „Sportplatz am Wasserturm“ fortgeführt.

Am 31. Mai 2015 musste der Spielbetrieb auf dem „Sportplatz am Wasserturm“ eingestellt werden. Im Juli 2017 wurde der Platz zurückgebaut und die Gebäude wurden abgerissen.

Mit dem Abriss der Gebäude verlor die Fußballabteilung auch ihren Jugendraum, der viele Jahre von den Mitgliedern der Abteilung als Treffpunkt und Versammlungsraum genutzt wurde.

[1] [2] [3]

Mit der zwangsweisen Aufgabe der „Sportstätte am Wasserturm“ endete auch der Spielbetrieb unserer Fußballabteilung.

Die im Verein verbliebenen Mitglieder treffen sich seit dem mit ihren ehemalige Vereinskameraden mittwochs zu einem wöchentlichen Stammtisch in der „Gaststätte Veith“.

Die ehemaligen Fußballer haben als neuen Sport das Wandern für sich entdeckt. An jeden letzten Sonntag im Monat wandern sie auf Schusters Rappen durch das Land.

Abteilungsleiter in der Fußballabteilung:

1963 – 1978 Detlef Schubert
1978 – 1984 Wolfgang Otte
1984 – Kurt Scheurer
C. Bamberg
Klaus Groß
– 2000 Bernd Peschke
seit 2000 Dieter Krause

b5Seit 1958 treffen sich Schießsportbegeisterte, um gemeinsam ihren Sport auszuüben. Die Schießabteilung des Vereins konstituierte sich offiziell im Jahre 1966. Sportlich konnte sich die Abteilung aber erst entfalten, nach dem unter Hans Klein 1969 ein Luftgewehrschießstand im ehemaligen Fabrikgebäude der Firma Niederdrenk an der „Milchstraße“ von Mitgliedern erbaut und in Betrieb genommen worden war. Der mit viel Schweiß erstellte Stand musste jedoch sechzehn Monate später wieder aufgegeben werden, weil das Gebäude abgerissen wurde. Mit viel Schwung und Begeisterung wurde in wenigen Wochen im Postgebäude an der „Poststraße“ ein neuer Luftgewehrstand errichtet, der im Januar 1972 seiner Bestimmung übergeben werden konnte, und auch heute noch eifrig genutzt wird.

Abteilungsleiter in der Sportschützenabteilung:

1958 – 1972 Hans Klein
1972 – 1975 Herbert Meyer
1975 – 2013 Erich Bauer
2013 – 2015 Marin Plass
seit 2015  Jörg Neufeld

Im Jahre 1967 wurde die Badmintonabteilung des Post-Sportverein Velbert e.V. gegründet. Der Sport mit dem weißen Federball, der bisher in Niederberg nicht vertreten war, erlebte durch diese Abteilung unter Renate und Eckhard Nöldner einen nicht erwarteten Aufschwung. Zunächst betrachtete man diesen Sport als Familie-Freizeitgestaltung. Das Spiel mit dem Federball bereitete allen Beteiligten großen Spaß. Erste regelmäßige Trainingsstunden wurden eingerichtet und man stellte fest, dass dieser Sport doch einige gehörige Portion an Schnelligkeit, Ausdauer und Reaktion verlangte. Im Jahre 1968 erfolgte der 1. Start in der Meisterschaftsrunde der Gruppe Süd. Doch nicht nur der Sport, auch die Pflege der Geselligkeit mit den eigenen und befreundeten Sportlern wurde ein fester Bestandteil der Truppe. Im Jahr 1981 war der Post-Sportverein Velbert e.V. Ausrichter der 3. Deutschen Badminton-Meisterschaften der Postsportvereine. Diese Titelkämpfe, die gleichzeitig Ausscheidungen zu den Europameisterschaften waren, wurden zu einem waren Badminton-Festival. Viele Tanniere in England und Dänemark waren Höhepunkte des Badmintonsports im Post-Sportverein Velbert.

Abteilungsleiter der Badmintonabteilung:

1967 – 1984 Eckhard Nöldner
1984 – 1987 Kerstin Schulz
1987 – 1992 Wolfgang Schulz
1993 – 1998 Bettina Koch
1998 – 2000 Peter Chini
2000 – 2007 Thorsten Lange
2007 – 2016 Gisela Markus
2016 – 2018 Ralf Herud
seit 2019 Adrian Rummel

Am 17.04.1979 stellte die „Interessengemeinschaft Tennis“ den Antrag den Postsportverein Velbert e.V. um die Abteilung Tennis zu erweitern. Die Gründung wurde beschlossen. Die Tennisabteilung betreibt seitdem diesen Sport. Sie hat dabei eine atemberaubende Entwicklung gemacht. Mittlerweile ist sie die Mitgliederstärkste Abteilung im Post-Sportverein Velbert e.V.. Es war nicht nur der sportliche Rahmen der dazu beigetragen hat, sondern auch der gesellschaftliche Wert. Nach der sportlichen Betätigung will man noch gesellig zusammen sitzen. Die ganze Familie wird integriert und in den Sommermonaten ist Tennis die Freizeitbetätigung Nummer „Eins“.

Im Dezember 1980 beantragte Peter Chini die Neugründung der Abteilung Skisport. Seit einigen Jahren hatte sich aus Mitgliedern des Vereins eine kleine Gruppe gebildet, die in den Wintermonaten gemeinsam ihrem Hobby Skilaufen nachgingen. So hatten sie unter anderen Fahrten nach Fredeburg und Züschen, im Sauerland, organisiert. Auch gelang es ihnen im Jahr 1979 erstmals einen gemeinsamen Winterurlaub ins österreichische Ötztal zu unternehmen. Mit der Gründung der Abteilung beabsichtigte man, einen größeren Kreis Wintersportbegeisterter Anhänger zu finden. Zum Start hätte neben einem Abteilungsvorstand, eine staatlich geprüfte Physiotherapeuten zur Verfügung gestanden.

Im Jahre 1987 wurde die Gymnastik-Abteilung gegründet. Damals trainierte man nur freitags in der Turnhalle des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums, in der 1. Stunde Gymnastik mit der Übungsleiterin Ellen Fink, und in der 2. Stunde Jazztanz mit der Übungsleiterin Andrea Kaiser. Die Mitgliederzahlen stiegen seitdem stetig an, und das Programm wurde ebenfalls vielfältiger.

Abteilungsleiter in der Gymnastikabteilung:

1987 – Jutta Nöldner
1997 – 2008 Christa Chini
2008 – 2013 Simone Trinkl
2013 – 2014 Claudia Rosenbaum
seit 2014 Petra Rodmann

Vorsitzende des Post-Sportverein Velbert e.V.:

1958 – 1965 1. Vorsitzender Werner Schmengler
2. Vorsitzender Albracht Kaerkes
1965 – 1967 1. Vorsitzender Hans Maeder
2. Vorsitzender Horst Gaude
1967 – 1970 1. Vorsitzender Josef Vonnahme
2. Vorsitzender Hans-Oskar Bodey
1970 – 1978 1. Vorsitzender Horst Gaude
2. Vorsitzender Hans Klein
1978 – 1982 1. Vorsitzender Horst Gaude
2. Vorsitzender Martin Zander
1982 – 1984 1. Vorsitzender Hans Klein
2. Vorsitzender Peter Poweleit
1984 – 1990 1. Vorsitzender Eckhard Nöldner
2. Vorsitzender Wolfgang Jürgen Schulz
1990 – 1992 1. Vorsitzender Eckhard Nöldner
2. Vorsitzender Peter Peppinghaus
1992 – 2001 1. Vorsitzender Eckhard Nöldner
2. Vorsitzender Gerd Fehnders
2001 – 2006 1. Vorsitzender Eckhard Nöldner
2. Vorsitzender Dieter Krause
2006 – 2008 1. Vorsitzender Eckhard Nöldner
2. Vorsitzender Harald Gaude
seit 2008        1. Vorsitzender Harald Gaude
2. Vorsitzender Wolfgang Otte